Onetigris Nightmare Plate Carrier

11. Juni 2019

Welcome back Airsofters...

Heute möchte Ich euch einen meiner neuen Plate Carrier vorstellen. Für mich gestaltet sich so etwas immer schwierig da ich doch etwas kurz und schmal geraten bin, aber nach langen Monaten intensivster Suche nach einem passenden habe Ich endlich was gefunden das sowohl kleinen und schlanken Personen als auch großen und kräftigen Personen passt.

Der Nightmare Plate Carrier von Onetigris.


Das ist das gute Stück. Natürlich in Multicam damit es zu meinem Loadout passt. Es gibt auch noch eine Schwarze Version. Vielleicht bringt Onetigris noch mehr Auswahl an Farbpaletten auf den Markt. 

Auf die Waage bringt das leichte Teil 720g und wird aus 500D Nylon Cordura hergestellt das man auch von anderen namenhaften Herstellern kennt. 
Vorder - und Rückseite ist aus Lasercut Molle und macht optisch einen sehr coolen Eindruck. Was man an Pouches und Ausrüstung anbringen möchte bleibt da jedem selbst überlassen.
Patch-Fläche ist auch genug vorhanden um sein Logo oder Team Patch sichtbar zu zeigen. 



Der Kummerbund lässt sich im Umfang von 80 - 117cm auf der Rückseite easy verstellen, einfach die gewünschte Länge einstellen und mit den Kordeln fixieren. Zusätzlich können noch Pouches an den Seiten angebracht werden. Ist jetzt eher nicht so mein Fall da es mich persönlich doch etwas in der Bewegungsfreiheit einschränkt und Ich den Rest meistens am Battle Belt trage. 


Auf der Vorderseite findet man eine integrierte Kangoroo Pouch in der ohne Probleme 3 M4 Magazine Platz haben. Man könnte das ganze natürlich durch eine zusätzliche Pouch erweitern, so wäre man dann bei 6 Magazinen die Ihr am Mann/Frau habt.

Die Schultergurte lassen sich einfach in der gewünschten Länge verstellen (30 - 40 cm), sind leicht gepolstert und drücken nicht auf den Schultern wenn ihr dann voll bepackt in kompletter Ausrüstung auf dem Spielfeld steht. Ja, manche kennen das vielleicht die 30 Magazine, Sling mit Waffe und sonstiges mit sich herum tragen, DAS KANN auf die Schultern gehen.


Dann kommen wir doch mal zum Innenleben. Ausgeliefert wird der Plate mit leichten Schaumstoff Platten. Im meinem Fall hab ich allerdings diese durch selbst zugeschnittene Platten ersetzt weil mir die etwas zu fest und unbequem waren.


So, das war es dann auch schon wieder von meiner Seite. Bin sehr zufrieden mit dem Plate Carrier. Lässt sich mit einer weichen Bürste und Seife einfach reinigen und ist auch noch top verarbeitet. Was das gute Stück kostet? 90 $ sind nicht viel Geld wenn man bedenkt was andere hochwertige Plates kosten. 

Was sind eure Erfahrungen mit Plate Carrier? Let me know in the comments und so ;-)

Link:
0

Erste Ausrüstung

2. Juni 2019
Ihr wollt mit Airsoft anfangen und sucht noch die passende Grundausrüstung ?!
Dann seid Ihr hier richtig.
Was man alles wichtige braucht erfahrt Ihr in meinem heutigen Blog. Viele schreckt es ab wenn man die teuren und umfangreichen Ausrüstungsgegenständen einzelner Spieler sieht, dabei braucht man nicht viel für seine ersten Airsoft Games.



Hier hab Ich euch ein paar Sachen raus gesucht die Ihr auf alle Fälle haben solltet. Falls Ihr noch keine eigene Airsoftwaffe habt könnt Ihr auf den meisten Spielfeldern euch eine für kleines Geld ausleihen. Dabei könnt Ihr schon mal rein schnuppern ob euch das ganze dann überhaupt gefällt. 

Grundausstattung
  • Geeignete Schutzbrille (Schusssicher, keine Skibrille)
  • Festes Schuhwerk
  • Hose, Shirt, Pullover
  • Waffe (Federdruck, Gas, CO2, Elektrisch)
  • Magazine
  • Akkus, Ladegerät (bei Waffen mit Motor)
  • Munition
Das war es eigentlich auch schon was man braucht. Alles andere kann man sich dann nach und nach, oder nach eigenen Geschmack zulegen.
Kommen wir nun zu den einzelnen Parts.

Kopfbedeckung
In Wäldern oder großen Spielfeldern könnt Ihr einfach mit einer Cap oder Boonie spielen.
Einen Helm braucht man eigentlich nicht wirklich beim Airsoft, aber es passt sehr gut zum gesamten Erscheinungbild und kann auch vor schmerzhaften Kopftreffern schützen. Gerade im CQB Bereich oder Speedsoft empfehlenswert. Ich selber spiele fast nur noch mit Helm weil ich mich damit sicherer fühle. Die Kunststoff Helme gehen so ab 30 Euro los.


Schutzbrille
Das allerwichtigste ist der Schutz der Augen. Geht NIEMALS OHNE SCHUTZBRILLE auf das Spielfeld.
Bei der Schutzbrille ist darauf zu achten das diese auch "Schusssicher" ist, sprich sie muss der Energie der Kugeln standhalten. Skibrillen sind dafür nicht geeignet! Die Brille sollte aus schlagfesten Polycarbonat bestehen. Der Preis hierfür liegt im Schnitt zwischen 15 und 80 Euro




Brillen:
Meine Brillen:

Gittermaske
Auch hier kommt es wieder darauf an ob ihr das wollt oder nicht. Man hat schon öfter ausgeschlagene Zähne gesehen. Das kann überall passieren, deswegen rate ich hier klar zum Kauf. Diese kostet nicht viel und bietet sehr guten Schutz.

Gittermaske:
Meine Masken:

Kleidung
Es muss nicht gleich am Anfang immer das teuerste an der Kleidung sein. Viele fangen mit einer normalen Hose, T-Shirt, Pullover oder Combat Shirt an.
Da man Airsoft unter anderem in der freien Natur spielt, kann es hin und wieder passieren das man sich ein Loch in die Hose reißt. Deswegen sollte man schon einigermaßen stabile Sachen kaufen. Am besten sollte diese aus Atmungsaktiver Baumwolle bestehen da diese schon sehr robust verarbeitet sind. Die Kosten liegen zwischen 20-200 Euro.



Combat Shirt:
Combat Hose:
Mein Shirt:
Meine Hose:
Nicht mehr auf dem Markt :-P

Handschuhe
Nicht unbedingt notwendig aber hier ist die Gefahr groß auf den Händen getroffen zu werden. Das kann ordentlich schmerzen, spreche da aus Erfahrung. Hier gibt es verschiedene Varianten zwischen 10-60 Euro.



Handschuhe:
Meine Handschuhe:

Festes Schuhwerk
Das A und O ist das richtige Schuhwerk...
Am besten ist es wenn Ihr Schuhe oder Stiefel verwendet die bis über den Knöchel gehen.
Beim Rennen, im Feuer-Gefecht oder im unbewegsamen Gelände kann man sehr leicht mit dem Fuß umknicken was zu richtig bösen Verletzungen führen kann. Gute feste Schuhe bekommt man schon ab 50 Euro.

Schuhe:
Meine Schuhe:


Wie man sieht braucht man nicht viel um Airsoft spielen zu können. Am besten ist es, wenn man sich erst einmal eine preiswerte "Grundausrüstung" zulegt und dann in Ruhe schaut ob Airsoft überhaupt etwas für einen ist. Wenn das so ist, kann man sich dann in Ruhe immer noch eine höherwertige Ausrüstung zulegen (Das wird mit Sicherheit der Fall). Ansonsten hat man viel Geld ausgegeben für etwas, was einem nicht wirklich Spaß macht. 

Andere Dinge wie Plate Carrier, Battle Belt, Holster usw. werden in der nächsten Zeit detailliert und genauer hier unter die Lupe genommen.

Im nächsten Blog werde ich dann über das Thema "Meine erste Airsoftwaffe" berichten.

Welche Themen interessieren euch denn? Schreibt es mir gerne unten in die Kommentare oder schreibt mir eine PN.



0

Was genau ist eine ETU?

30. Mai 2019

In meiner Blog Reihe werde Ich in den nächsten Wochen einmal die wichtigsten Dinge ansprechen. Gerade für Anfänger ist es oft nicht leicht sich durch den Airsoft (Ur)Wald zu kämpfen. In manchen Foren werden Anfänger Spieler teilweise ausgelacht wenn Sie einfache Fragen stellen. Da frage Ich mich langsam was das soll, JEDER hat einmal bei 0 angefangen und sollte sich darüber Gedanken machen...

Heutiges Thema, die ETU
Gehört habt Ihr das sicher alle schon einmal, aber was das Teil kann und was Ihr davon habt erfahrt ihr jetzt.

Was ist die ETU?

Bei der sogenannten ETU (Electronic Trigger Unit) handelt es sich um einen elektrischen Abzug, der mittels einer Mosfet-Einheit gesteuert wird. Diese verbessert das Triggerverhalten einer Waffe.

Bei Waffen ohne ETU wird in der Gearbox beim Drücken des Abzugs ein Metallplättchen gegen ein zweites gedrückt. Über diesen Kontakt fließt dann der komplette Strom, der den Motor aufzieht. Ist ein Feuerzyklus durchlaufen, rammt der Cut Off Lever eine Unterbrechung zwischen die beiden Plättchen (im Semi Modus). Erst wenn der Trigger losgelassen wird, zieht sich der Cut Off wieder aus der Trigger Unit raus und man kann nochmal abdrücken. So entsteht der Reset, den man im Trigger fühlt. Gerade bei vielen kurzen Schusssalven hintereinander kann es hier schnell zu einer Überhitzung kommen. Im schlimmsten Falle brennen die Plättchen durch und die Waffe ist ohne Funktion.
Ebenso wird in der Trigger Unit selbst bei jedem einzelnen Schuss der Stromkreislauf zwischen zwei Plättchen mittels eines Stäbchens geschlossen. Auch hier entsteht schnell Reibung und Hitze. Bei jedem Schuss sprühen hier kleine Funken. Die Gefahr, dass das Stäbchen erodiert nach und nach immer mehr erodiert und die Funktion der Waffe eingeschränkt wird, ist sehr groß.
Die ETU umgeht einige Probleme. So funktioniert sie als Mosfet (es wird nur noch so viel Strom über den Schalter befördert, wie für das Öffnen eines Transistors benötigt wird). Über diesen Transistor wird jetzt der Strom direkt an den Motor geleitet, ohne über die beiden kleinen Plättchen in der Trigger Unit zu gehen. Dies reduziert den Verschleiß an der Trigger Unit auf ein Minimum. 


Die Vorteile
  • keine Gearjams oder Trigger Locks
  • kürzerer Abzugsweg als bei anderen AEG/S-AEG Airsoft Waffen
  • schnelleres Ansprechverhalten und eine schnellere Schussfolge, vor allem bei den unter 0,5 Joule Varianten ist auch die programmierbare Burst-Schussfunktion ein interessantes Highlight
  • schützt die Waffe effektiv vor zu hoher Energie bei einem falschen oder defekten Akku

Unter 0,5 Joule mit ETU
Weiterhin kann die ETU von Vollautomatik in einen Dreier Burst (einmal abdrücken - 3 Schuss direkt hintereinander) umgestellt werden. Umprogrammiert wäre technisch das bessere Wort.

Einstellung auf Vollauto zu Burst
  • Airsoft auf Einzelfeuer stellen
  • zieht den Abzug und haltet ihn 10 Sekunden lang gedrückt
  • Der Feuermodus ist umgestellt auf Dreier Burst
  • Zurückstellen geht analog mit 10 Sekunden im Einzelschuss Modus, den Abzug gedrückt halten - Vollauto ist wieder aktiv.

Bei Waffen ohne ETU wird in der Gearbox beim Drücken des Abzugs ein Metallplättchen gegen ein zweites gedrückt. Über diesen Kontakt fließt dann der komplette Strom, der den Motor aufzieht. Ist ein Feuerzyklus durchlaufen, rammt der Cut Off Lever eine Unterbrechung zwischen die beiden Plättchen (im Semi Modus). Erst wenn der Trigger losgelassen wird, zieht sich der Cut Off wieder aus der Trigger Unit raus und man kann nochmal abdrücken. So entsteht der Reset, den man im Trigger fühlt.




0

Was ist ein Mosfet?

19. Mai 2019
Was ist ein Mosfet?

Oft hört oder liest man den Begriff Mosfet im Airsoft Bereich. Aber was ist das genau?
Nein, Mosfet ist kein Öl mit dem Ihr eure Waffen einreiben könnt um sie vor den Bösen Sonnenstrahlen zu schützen. 

Hier eine kleine Zusammenfassung auf die wichtigsten Fragen die man häufig bekommt.

Was ist das eigentlich?

Ein Mosfet (Abk. Metall-Oxid-Halbleiter-Feldeffekttransistor) ist ein elektronisches Bauteil welches zum Steuern von Strömen verwendet wird und hat immer mindestens 3 Anschlüsse.
Einfach erklärt kann man damit den Strom vom Akku direkt auf den Motor schalten und grenzt den mechanischen Schalter, die Switch Unit aus. 

1. Gate (Steuerelektrode)
2. Drain (Abfluss)
3. Source (Quelle)

Die Funktionsweise ist einfach, am Anschluss 3 (Source, Quelle) liegt der Quellstrom an (z.B. 7.4V LiPo Akku), das Mosfet hält den Strom davon ab zum Anschluss 2 (Drain, Abfluss) zu fließen. Solange nicht der Anschluss 1 (Gate, Steuerelektrode) eine bestimmte Spannung anliegt.
Diese Steuerspannung ist weitaus geringer als der Quellstrom.

Das Mosfet überbrückt sozusagen die Switch Assembly, so kommt deutlich mehr Leistung beim Motor an weil an der Switch Assembly keine Leistung mehr verloren geht.
Man kann also mit dem gleichen Akku gut 20.35% mehr Schuss erzielen oder hat eine höhere ROF* (5-15%) bzw. ein deutlich schnelleres Ansprechverhalten beim Schießen.

*Im Ausland durch Umbau oder bei 0.5 Joule Airsoft Waffen.

Der Motor hat deutlich mehr Kraft, was vielleicht einen Tuningmotor spart, oder man baut zusätzlich einen Tuningmotor ein um noch mehr aus seiner Airsoft raus zu holen.

Wie sieht der Schaltkreis des Mosfets aus?



Vorteile

  • Durch den Einbau eines Mosfets sinkt der Widerstand und der Akku hält länger.
  • Die Switch Unit wird geschont.
  • Gear James gehören zu 95% der Vergangenheit an.
  • Die Spannung die am Motor ankommt steigt, heißt der Motor dreht schneller und das Ansprechverhalten und ROF der AEG/S-AEG steigt.
  • Einige Hersteller haben das erkannt und bieten mittlerweile einige Waffen an die ab Werk ein Mosfet verbaut haben
Nachteile
  • eine mögliche Fehlerquelle mehr
  • die Garantie geht verloren wenn Ihr die Gearbox zum Einbau zum Einbau eines Mosfets öffnet.
  • etwas teuer wenn Ihr ein Highend Mosfet möchtet (Der Preis ist aber gerechtfertigt)
Mosfet Typen
Drop-In Mosfet
Diese werden anstelle der Switch Unit verbaut und verfügen über viele programmierbare Funktionen. Oft kommt hier ein Mikroschalter zum Einsatz der zum Auslösen des Schusses verantwortlich ist.

Regulär Mosfet
Verfügen über sehr viele Funktionen und sind oft vielseitig programmierbar.

Micro Mosfet
Kostengünstige Variante die kaum Platz benötigt. Vertragen aber keine hohen Ströme. Wenig bis keine Zusatzfunktionen aufgrund der Größe.

Funktionen
  • Diverse Feuermodi (Vollautomatisch, Halbautomatisch, Burst)
  • Überwachung des Akkus (Signal bei der niedriger Spannung bzw. schaltet ab)
  • Überhitzung - Überspannungsschutz
  • Pre-Cocking (Die Feder wird nach jedem Schuss vorgespannt - schnellere Schussabgabe)
  • uvm.
Garantie

Falls Ihr euch für einen Mosfet Einbau entscheiden solltet muss hierfür die Gearbox geöffnet und verkabelt werden. Durch das Öffnen geht hierbei die Garantie verloren.

Viele Shops bieten beim Kauf einer Airsoftwaffe die Zusatzoption an gleich ein Mosfet zu verbauen.

Hersteller

JeffTron, Gate Electronics, Xcortech, Airsoft Systems usw


Preislich befinden sich die Modelle zwischen 15 - 160 Euro


Links:










0

Elements Evo Scorpion Upgrade Parts

8. Mai 2019
What´s up Airsofters...

Heute habe Ich mal wieder neuen Stuff von Elements. Die Jung`s haben mir was feines für meine Evo Scorpion geschickt das ich euch natürlich nicht vorenthalten möchte.

- Adapter für M4 Stock
- Enhanced Magazine Release 
- Silencer mit Rail usw.

Weiß garnicht wo ich anfangen soll 😂


Fangen wir einfach mit dem Magazin Pull Handle an. Super easy zu wechseln, und wirklich sehr praktisch die Magazine aus der Pouch zu ziehen. 
Das ganze ist auch wieder 3D Druck, aber muss sagen es ist wirklich alles Top verarbeitet. Sitzt perfekt am Magazin und wackelt kein bisschen. 


Mein absolutes Highlight ist das Short Silencer Kit von Elements. Macht richtig was her und die EVO sind in wenigen Handgriffen ganz anders aus. Klar man sieht vielleicht etwas das es aus dem Drucker kommt aber man muss nicht immer eine Unmenge an Geld ausgeben um seine Waffe optisch von den anderen anzusetzen. Etwas knifflig wird das ganze dann aber bei der Akku Auswahl. Nicht alle passen in das Kit da es doch um einige Zentimeter kürzer ist. 
Man sieht deutlich das die Rail zum Original um einiges kürzer ist. Im Set ist alles dabei was ihr zur Installation braucht. 
Silencer, Handguard, Dichtungsring und Zwischenstück um den Handguard zu fixieren. 




 Mag Release ist es selbstverständlich auch von Elements 

Und natürlich darf der Adapter für einen M4 Stock nicht fehlen. Leider hab ich diesen noch nicht auf dem Spielfeld getestet... liegt aber daran das ich noch nicht optisch den passenden Stock für mein neues Spielzeug gefunden hab. Aber wer weiß, vielleicht finde ich ja bald was schönes. 
Schaut einfach mal auf der Homepage von Elements vorbei, da gibt es natürlich nicht nur 3D Sachen für die Evo. Mittlerweile ist das Sortiment um einiges gewachsen. 

So, das war`s dann auch schon wieder für Heute. 

Vielen Dank an Elements die mir das Rundum Sorglos Paket zur Verfügung gestellt haben. 

Links:
Silencer Kit mit Installations Guide 
https://www.shop.elementsfrance.fr/accueil/43-80298-kit-garde-main-court-scorpion-evo-silencieux-rectangle-gobeur.html
M4 Stock Adapter
https://www.shop.elementsfrance.fr/accueil/56-80306-adaptateur-de-crosse-m4-pour-scorpion-evo-3.html
Mag Pull Handle 
0

Enhanced Hop-up Gear by Airtech Studios

24. Februar 2019



Da bin ich auch schon wieder. Heute habe Ich wieder was interessantes das ich Euch nicht vorenthalten möchte. 
AirtechStudios hat mir wieder ein kleines aber feines Paket zugeschickt. Upgrade Parts für meine neue Evo Scorpion.
Wie oft steht man auf dem Spielfeld und versucht sein HopUp richtig einzustellen und kommt nicht richtig dran mit seinen Handschuhen oder zu dicken Fingern weil es einfach zu klein ist? Genau diesem Problem hat sich AirtechStudios angenommen und eine super Lösung auf den Markt gebracht.


Darf Ich vorstellen...
das Enhanced Hop-up Gear (EHG)
ein speziell entwickeltes Einstellrad für die ASG Scorpion Evo 3 das ein einfacheres und genaueres Einstellen des HopUp verspricht.

Auf den ersten Blick sieht man den Unterschied sofort zum Original. Es ist deutlich Größer und bietet mehr Grifffläche. Ob das ganze dann auch was nützt wird sich nach dem Einbau zeigen :-P

2 Hours later... lol




Für alle die eine Anleitung brauchen zur Installation:

So, nachdem die Waffe dann wieder zusammen gebaut ist, ist die Spannung natürlich groß was es nun gebracht hat seine neue Evo von der Garantie zu befreien. 
Es ist der Hammer. 

Das Rädchen lässt sich jetzt ohne große Probleme einstellen, und es bleibt auch in seiner Position. Einige kennen es vielleicht das nach einigen Schüssen sich das HopUp wie von Zauberhand einfach verstellt. Aber damit ist jetzt Schluss.  

Im kurzen Video kann man sehr gut erkennen wie easy man das EHG auch mit seinen dicken Handschuhen drehen kann. 
Tschüss Inbusschlüssel den man mit geschleppt hat fürs leichtere einstellen. 




Das EHG wurde mit verschiedenen empfohlener Akkus getestet, unter anderem der 1500Mah ASG-Stick-Typ, Nuprol oder andere passende Akkus, das Einstellrädchen wurde bei den Tests nicht beeinflusst und das HopUp hat sich nicht verstellt.  


Kompatibel mit folgenden Waffen: 


Scorpion EVO3A1 (S)AEG
Scorpion EVO3A1 Carbine (S)AEG
Scorpion EVO3A1 Carbine B.E.T. (S)AEG


Mein Fazit:
Awesome...
Das knallrote kleine Rädchen ist nicht nur ein Blickfang auf dem Spielfeld, es ist eine Innovation. Man hat keinen großen Aufwand mehr um kleine minimale Einstellungen am HopUp vorzunehmen und wenn man geübt ist einfach zu installieren. 
Vielen Dank nochmal an die netten Jungs von AirtechStudios für das zur Verfügung stellen.

PS: Die anderen Upgrade Parts werde Ich separat vorstellen ;-)

Was haltet Ihr von dem neuen Enhanced HopUp?
Habt Ihr auch schon eins in eurer Waffe verbaut?
Ihr könnt es gerne unten in die Kommentare schreiben.

Link:
https://www.airtechstudios.com/
https://www.airtechstudios.com/products/asg-scorpion-evo-3-a1-enhanced-hop-up-gear-pre-order-available

0

Camo Pen

10. Februar 2019

Neues Jahr - Neues aus dem World Wide Web :-P
Dieses mal habe Ich was ganz interessantes gefunden. Buntstifte in Tarnfarben.
Oft denkt man sich doch, ach wäre das cool wenn meine Waffe eine andere Farbe hätte wenn morgen das nächste Game ansteht... Hier eine einfache Lösung.

Aber erst mal ein bisschen Infos dazu.


Camo Pen kommt aus Polen, wurde Ende 2018 gegründet und ist ein noch ein kleines Unternehmen. Gefunden hab ich das ganze mal wieder bei Instagram. Freundlicherweise hat man mir auch gleich ein kleines Paket zu Verfügung gestellt. 

Versprochen wird ein einfaches und schnelles Auftragen von Farben auf so ziemlich jeder Oberfläche. 
Was die kleinen Stifte so können habe Ich für euch gleich getestet. Los geht`s 


Und so sieht der Camo Pen aus. Vorne befindet sich ein kleiner Schwamm. Durch drücken wird die Farbe dann verteilt. Ihr könnt auch einen Klecks Farbe auf ein Stück Karton/Papier auftragen und dann erst anfangen. Je nachdem wie Ihr es dosieren möchtet. Habe das ganze direkt auf der Waffe aufgetragen. No Risk - No Fun!



Was verspricht der Hersteller?
Schnell, Sauber, Einfach und Günstig

- Es ist wirklich schnell. In nicht mal einer Stunde hat man seiner Waffe einen neuen 
Used-Look verpasst.
- Farbe ist recht dickflüssig und ist auch nichts daneben getropft oder ins Gehäuse gelaufen (Ja, ich habe die Waffe nicht auseinander gebaut oder abgeklebt. Man testet am lebendem Objekt. In dem Fall an einer meiner Waffen) ;-)
- Wirklich easy ist das ganze auch noch. Man braucht wirklich kein Vorkenntnisse. Wer einen Uhu Klebestift kennt der kommt auch damit klar ;-)
- Sparsam im Verbrauch. Habe wenn überhaupt nicht mal ein Viertel aus den Stiften für eine Waffe benötigt. Also völlig in Ordnung.


Camo Pen hat auch ein Härtetest durchgeführt und die Farben auf verschiedenen Materialien aufgetragen und diese in der Waschmaschine getestet. Ergebnis TOP

Die Farben sind innerhalb ein paar Minuten schon trocken, aber empfehlenswert ist das ganze 24-36 Stunden trocknen zu lassen. Falls Ihr irgendwann mal keine Lust mehr auf die Farbe haben solltet kann man diese ohne Probleme mit Aceton Reiniger entfernen.



Im Moment läuft das ganze noch als Preorder Projekt und wird sehr bald über den Shop zu kaufen sein. Umgerechnet Kostet ein Stift 3 Euro plus Versand (3-5 Euro). Der 6er Pack wird etwa mit 15 Euro plus Versand zu Buche schlagen. 


 
                                                         


So sieht das ganze dann aus


Mein Fazit:
Wirklich eine sehr coole Idee um seiner Waffe, Schutzbrille, Helm usw einen neuen Anstrich zu verpassen. Von der Preis Leistung wirklich in Ordnung und das allerbeste - kein großer Aufwand. Bin angenehm überrascht wie einfach man mit den Stiften arbeiten kann. Für mich ein klares Must have in der Rubrik Equipment.
An dieser Stelle noch einmal Vielen Dank an Camo Pen für die freundliche Zusammenarbeit.





Link: